Spielbericht 1. Herren 11.12.2016 DSC Oldenburg – HSG Hude/Falkenburg 19:30 (9:13)

Im letzten Spiel des Jahres hatten wir die HSG Hude/Falkenburg zu Gast. Die Weihnachtsfeier extra auf einen Freitag gelegt um Sonntag gut drauf zu sein, hofften wir  unserem Trainer, der eine lange Huder Vergangenheit hat, eine Freude machen zu können und gegen seinen alten Verein ein gutes Spiel abzuliefern. Auch personell waren wir an diesem Tag gut besetzt, so dass einem guten Spiel nichts im Wege stand, auch wenn die Gäste mit Beschallung aus der eigens mitgebrachten Anlage und mit Klatschpappen und Tröten ausgestatteten Tribünengästen eine Art Auswärtsspielatmosphäre aufkommen ließen.

Tatsächlich erwischten wir aber einen guten Start ins Spiel. Mit eigenem Anwurf gingen wir gleich mit dem ersten Angriff in Führung und konnten zum 2:0 per Siebenmeter nachlegen. Das 3:2 nach guten 5 Minuten sollte jedoch unsere letzte Führung dieses Spiels gewesen sein. Es folgte eine 5:0 Serie der Gäste, die sowohl durch Gegenstöße als auch im Positionsangriff zum Erfolg kamen.

Bereits in dieser Phase des Spiels offenbarte sich eine kollektive Abschlussschwäche, die sich durch das ganze Spiel ziehen sollte. Nun gingen auch die 7m Würfe nicht mehr rein und Hude konnte sich weiter auf  5:10 absetzen. Das wir zum Ende der ersten Halbzeit nur mit 4 Toren hinten lagen, war unserem Torwart Maik und Linksaußen Lennard geschuldet. Lennard war nicht von der allgemeinen Abschlussschwäche betroffen und hielt uns mit seinen Toren noch halbwegs im Spiel.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselten die Gäste auf diversen Positionen durch, was deren Spiel jedoch nur bedingt geschadet hat. In den ersten 15 Minuten funktionierte unser Angriffsspiel noch so gut, dass die Gäste sich nicht weiter absetzen konnten. Durch Tempospiel und einstudierte Spielzüge kamen wir in dieser Phase immer wieder zum Torerfolg. Unser Gegner konnte die alte Tordifferenz jedoch stets wieder herstellen. Als dann die Chance bestand, den Abstand auf 2 Tore zu verkürzen, bekamen wir aufgrund eines Abspielfehlers stattdessen das nächste Gegentor und kassierten kurz darauf 2 weitere schnelle Tore, so dass es etwa 13 Minuten vor Schluss 24:18 für Hude stand.

Der Plan war, uns nach einer Auszeit nochmal zu sammeln und Ergebniskorrektur zu betreiben, stattdessen kam es jedoch in dieser Phase zu sehr vielen individuellen Fehlern, die stets mit einem Gegenstoßtor der Gäste bestraft wurden. Unser Torwart Maik konnte während des gesamten Spiels hindurch immer wieder klare Torchancen verhindern. Bei den am Ende auf ihn einprasselnden Gegenstößen war auch er machtlos, so dass am Ende das Ergebnis 30:19 auf der Anzeigetafel stand.

Gemessen an der Tordifferenz ist war dies unsere schlechteste Saisonleistung. Sicherlich gab es auch in diesem Spiel einige Lichtblicke, dennoch müssen wir uns eingestehen, dass wir weit unter unseren Möglichkeiten gespielt haben. Im nächsten Jahr starten wir in Rastede und Großenkneten. Hier müssen wir dringend punkten, um uns vom Tabellenende abzusetzen.