Spielbericht 1. Herren 20.11.2016 DSC Oldenburg – HSG Gruppenb./Bookholzb.TB III 23:23 (10:13)

Mit einer guten Leistung konnte das Team gegen den freiwilligen Landesligaabsteiger ein mehr als verdientes Unentschieden erzielen.
Kurz vor dem Spiel erreichte uns die Absage von Maik Freesemann der auf einer Insel festsaß, weil die Fähre wegen Sturms nicht fahren konnte. Hierfür sprang Kristian Seewald von der 2.Mannschaft kurzfristig ein. Auch Stand erstmals wieder Andreas Loreth zur Verfügung und der Kader 1. war diesmal fast komplett, so dass personell gute Vorrausetzungen da waren.
Mit einer flexiblen 6 null Deckung die immer wieder punktuell offensiv agierte konnten wir die Angriffsbemühungen des Gegners gut einschränken, leider vergaben wir im Angriff gute Möglichkeiten und suchten manchmal zu schnell den Abschluss, so dass wir die HSG immer wieder davon ziehen lassen mussten. Leider war unser Spiel auch dadurch beeinträchtigt, dass die Schiedsrichter unglücklich agierten, Aktionen mit zweierlei Maß zu unserem Nachteil bewerteten und unser Trainer in der 20. Spielminute wegen zu heftigen Reklamierens eine unnötige Zeitstrafe erhielt.Zwischenstände waren 1:1, 1:4,4:6, 7:9, 8:11 und zur Halbzeit stand es 10:13.

Fest entschlossen kam die Mannschaft aus der Kabine und wollte das Spiel in der 2.Halbzeit besser gestalten. Die Abwehr agierte noch flexibler und auch die Ballgewinne wurden jetzt sicher verwertet, erstmals konnten wir zum 14:14 ausgleichen und kurz danach sogar mit 17:15 in Führung gehen. Jetzt entwickelte sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Die HSG konnte immer wieder ausgleichen und wir wieder in Führung gehen. Um die Führung auszubauen, fehlte uns die Sicherheit beim 7m Wurf und wir vergaben dadurch drei Strafwürfe. In der 55. Spielminute führten wir wieder 21:19, mussten den Ausgleich zum 21:21 und sogar den Rückstand von 21:22 hinnehmen, konnten aber postwendend ausgleichen und 1 Minute vor Spielenden mit 23:22 in Führung gehen. Bei eigenem Angriff vergaben wir durch einen zu schnellen Abschluss im Rückraum und einen Fehlpass unseres Torhüters eine sichere Führung und mussten in der Schlusssekunde durch einen umstrittenen 7m des Schiedsrichtergespannes aus Großenkneten den Ausgleich hinnehmen.
Die gezeigte Leistung der Mannschaft lässt auf bessere Ergebnisse in den nächsten Spielen hoffen.

Der erstmals eingesetzte Andreas Loreth überzeugte mit einer engagierten Leistung und erzielte zum Einstand 4Tore davon ein 7m-Tor.
Nach Spielschluss lies Janik Seebeck seine Nase im benachbarten Krankenhaus untersuchen, leider stellte sich heraus das die Nase gebrochen ist und uns Janik 6 Wochen fehlen wird.

Es spielten: Marko Gerlach 1, Janik Seebeck 2, Sven Tautenhahn 1, Andreas Loreth 4/1, Georg Neyls 4/3, Jan Tjorben Arning, Henning Buchow 4, Fabian Hüsig 4, Lennard Tecklenburg, Jakob Herrschel 3
Im Tor: Marvin Scholz und Kristian Seewald

Werner Lingenau