Die Handballer des DSC Oldenburg (1.&2. Herren) haben als Probanden an einer wissenschaftlichen Studie der Universität Oldenburg teilgenommen. Untersucht worden sind die Auswirkungen von Ausdauerbelastung auf die Mustererkennung. Dazu wurde ein kognitiver Mustererkennungstest auf einem Laptop konzipiert, der von den Probanden sowohl vor dem Spiel (in Ruhesituation), in der Halbzeit als auch nach dem Spiel unter Belastung absolviert wurde. Die Belastungsintensität wurde über eine Pulsuhr kontrolliert. Aufgabe bei diesem Mustererkennungstestes war es, handballtypische Spielsequenzen möglichst genau wiederzugeben. Insgesamt haben 6 Feldspieler der 1. Herren als auch 6 Handballer der 2. Herren teilgenommen.